← Zurück zum Blog

Über 30 Statistiken im Bereich nachhaltiges Reisen und wissenswerte Trends

22 Jun 2022 10 MIN READ

Präsentiert von TravelPerk, die Nummer 1 unter den Geschäftsreiseplattformen.

>
Home>Ressourcen>Blog>Über 30 Statistiken im Bereich nachhaltiges Reisen und wissenswerte Trends
Über 30 Statistiken im Bereich nachhaltiges Reisen und wissenswerte Trends

Nachhaltiges Reisen und nachhaltiger Tourismus waren noch vor einigen Jahren in einer Nische versunken. Doch heute haben die Auswirkungen von Reisen auf die Umwelt und das Gemeinwesen für die weltweit Reisenden wirklich Priorität – Unternehmen und ihre Mitarbeiter sind umweltbewusster und wollen, dass ihre Reisen möglichst geringe negative Auswirkungen haben.

Wer die Trends auf dem Gebiet des nachhaltigen Reisens versteht, kann auch die Zukunft aller Arten von Reisen – einschließlich Geschäftsreisen – besser verstehen und letztendlich bessere Geschäftsentscheidungen zugunsten des eigenen Geschäftsreiseprogramms und der eigenen Mitarbeiter treffen.

In diesem Artikel sehen wir uns mehr als 30 Statistiken und Trends zum nachhaltigen Reisen an, die Sie definitiv kennen müssen, um Ihre Reiseentscheidungen zu optimieren.

Die Auswahl der Redaktion: Statistiken, die Sie kennen müssen

Von Amsterdam bis New York hat die nachhaltige Entwicklung des weltweiten Reisens mittlerweile oberste Priorität. In diesem Artikel finden Sie viele Statistiken, die Sie kennen müssen, um die nachhaltige Reisebranche besser zu verstehen. Hier sind die wichtigsten Statistiken und Reisetrends zur Nachfrage im verantwortungsbewussten Tourismus, die dessen Bedeutung zeigen:

  • Die Pandemie brachte 61 % der Reisenden dazu, sich für nachhaltigere Reisemöglichkeiten zu entscheiden (Avantio).
  • Reisen in der Business Class haben eine höhere CO₂-Bilanz, wobei auf Sitzplätze in der First Class ein viermal so hoher Verbrauch entfällt als auf die der Economy Class (Greenbiz).
  • Der Markt für nachhaltiges Reisen in der Geschäftsreise- und Tourismusbranche wird von 2021 bis 2025 voraussichtlich um 235,21 Milliarden $ wachsen (Research and Markets).
  • Weltweite Flüge produzierten 2019 bis zu 915 Millionen Tonnen CO₂ (Air Transport Action Group).

Was ist nachhaltiges Reisen und was ist nachhaltiger Tourismus?

Vor dem Hintergrund der wachsenden Sorge gegenüber Umwelt und Gesellschaft gehören nachhaltiges Reisen und nachhaltiger Tourismus zu den vernünftigen Ansätzen für die Zukunft. Reisende und Reiseveranstalter wissen gleichermaßen, dass es trotz der positiven Auswirkungen des Reisens auch einige negative gibt – vor allem dann, wenn es um die Umwelt und die Gesellschaft geht.

Laut Bericht der Welttourismusorganisation (UNWTO) ist das umweltschädlichste Verkehrsmittel das Flugzeug – weltweit haben Flüge im Jahr 2019 915 Millionen Tonnen CO₂ produziert.

Nachhaltiges Reisen und nachhaltiger Tourismus bedeuten, dass sich die jeweiligen Reisenden bewusst bemühen, die negativen Auswirkungen des Reisens zu verringern oder – wenn möglich – ganz zu vermeiden. Dazu können folgende Bemühungen gehören:

  • Verringerung der Treibhausgasemissionen
  • Ausgleich der Schadstoffbelastung und Schädigung der Artenvielfalt
  • Verringerung der negativen Auswirkungen auf das kulturelle Erbe
  • Positive Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft am Reiseziel

Kurz gesagt sind nachhaltige Reisen:

„Reisen, die die aktuellen und zukünftigen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen in vollem Umfang berücksichtigen, bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Bedürfnisse der Besucher, der Branche, der Umwelt und der Gesellschaft vor Ort.“

UNWTO

Mehr über neue Kulturen erfahren, neue Menschen kennenlernen, tolle Dinge erleben, die die Welt zu bieten hat, und vieles mehr – das sind die Gründe, warum wir auch weiterhin verreisen wollen. Allerdings wollen wir all das auf eine nachhaltige Art und Weise tun.

Über 30 Reisestatistiken und Reisetrends mit allen Infos zum nachhaltigen Reisen

Der Markt für nachhaltiges Reisen wuchs in den letzten Jahren vor der Pandemie nur langsam an. Nachdem wir jedoch unsere Zeit im Lockdown verbrachten und nun bewusstere, jüngere Generationen das Wort ergreifen, boomt die Branche für nachhaltige Reisen und nachhaltigen Tourismus und auch die Nachfrage der Konsumenten danach ist gegeben.

  • Im Jahr 2019 wurde die Branche des nachhaltigen internationalen Tourismus weltweit auf 181,1 Milliarden $ geschätzt (Statista).
  • Der Markt für nachhaltiges Reisen wird von 2021 bis 2025 voraussichtlich um 235,21 Milliarden $ wachsen und im Prognosezeitraum eine jährliche Wachstumsrate von 9,72 % aufweisen (Research and Markets).
  • Eine weltweit Umfrage aus dem Jahr 2020 hat ergeben, dass Reisenden der Generation Z (56 %) und der Millennials (51 %) nachhaltiges Reisen am wichtigsten ist. Die Gen X (49 %) und die Babyboomers (46 %) sind am wenigsten darum bemüht (Statista).
  • 77 % der Reisenden zwischen 18 und 29 Jahren geben an, dass Nachhaltigkeit ihre Reiseentscheidungen beeinflusst, verglichen mit 48 % der Reisenden ab 51 Jahren (Travel Agent Central).

Wie und warum verfolgen Reisende nachhaltiges Reisen?

Nicht alle Reisenden haben den gleichen Grund für nachhaltigeres Reisen. Manche wollen es für den Klimawandel tun, andere wollen einfach ihren CO₂-Fußabdruck reduzieren und Ressourcen einsparen. Welchen Grund man auch immer haben mag, die meisten Reisenden und die meisten Reiseunternehmen leisten heute einen positiven Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft.

  • Im Jahr 2019 haben 71 % der Reisenden bei ihren Entscheidungen zumindest in manchen Fällen die Umwelt berücksichtigt. Im März 2020 waren es schon 78 %. Im April desselben Jahres gaben 83 % der Verbraucher an, dass sie die Umwelt berücksichtigten (Torrens).
  • 83 % der Reisenden wollen ihren Energieverbrauch senken (Booking.com).
  • Auf Reisen wollen 69 % der Menschen ihren CO₂-Fußabdruck reduzieren (Booking.com).
  • 42 % der Reisenden kaufen in kleinen Unternehmen ein, um die lokale Wirtschaft zu unterstützen (Booking.com).
  • Unter allen Reisenden sind deren Anliegen bezüglich eines nachhaltigen Reisens wie folgt aufgeteilt:
    • 46 % sind besorgt wegen übermäßigem Abfall.
    • 38 % sind besorgt wegen der Gefährdung der heimischen Wildtiere und natürlichen Lebensräume.
    • 30 % ist das Thema Übertourismus wichtig.
    • 29 % wollen die CO₂-Emissionen verringern.
      (Avantio)

Was ist mit nachhaltigen Unterkünften?

Zum Reisen gehören viele Dinge – von der Art der privaten und öffentlichen Verkehrsmittel, die Sie nutzen, bis hin zur Frage, wo Sie übernachten und wo Sie einkaufen. Das Gastgewerbe hat einen großen Einfluss auf die Art und Weise, wie wir uns um die Umwelt und die Gesellschaft kümmern – dieser Bereich ist nämlich für 21 % des gesamten ökologischen Fußabdrucks der Tourismusbranche verantwortlich.

  • Gäste von Hotels und anderen Mietunterkünften sind bereit, bis zu 75 % mehr für eine umweltfreundliche Option zu bezahlen (Operto).
  • 73 % der Reisenden entscheiden sich eher für Unterkünfte, die für ihre Nachhaltigkeitspraktiken werben (Avantio).
  • Bis zu 32 % der Reisenden sagen, dass die Anbieter von Unterkünften Informationen zu Ökosystemen, Erbe, Kultur und zur Touristen-Etikette des jeweiligen Reiseziels anbieten sollten (Booking.com).
  • 27 % der Reisenden geben an, dass sie die Möglichkeit bevorzugen, die tägliche Zimmerreinigung abzulehnen, um so den Wasserverbrauch zu reduzieren (Booking.com).
  • 27 % der Reisenden würden gerne Mehrweg-Teller und Mehrweg-Besteck für die Mahlzeiten und den Zimmerservice nutzen, um Einweg-Kunststoffe zu reduzieren (Booking.com).
  • Bis zu 40 % der Reisenden wollen, dass die Buchungsseiten angeben, welche ihrer Unterkünfte nachhaltig sind (Avantio).
  • 37 % der Reisenden wünschen sich eine Filteroption, die die Entscheidung für den Aufenthalt in einer nachhaltigen Unterkunft erleichtert (Avantio).
  • Untersuchungen haben ergeben, dass die Hotelbranche ihre Kohlenstoffemissionen bis 2030 um 66 % je Zimmer und bis 2050 um 90 % je Zimmer reduzieren müsste, um sicherzustellen, dass das für die Branche prognostizierte Wachstum nicht zu einem Anstieg ihrer Kohlenstoffemissionen führt (Sustainable Hospitality Alliance).

Wer sollte für nachhaltiges Reisen verantwortlich sein?

Nicht alle sind der gleichen Meinung, wenn es darum geht, welche Organisation für eine umweltfreundlichere Art des Reisens verantwortlich sein sollte. Die meisten sind sich allerdings einig, dass eine Kombination von Eigenverantwortung auf der einen und Unternehmen, Regierungen und anderen Organisationen wie den Vereinten Nationen auf der anderen Seite nötig ist, wobei gemeinsames Handeln erforderlich ist, um Nachhaltigkeit sicherzustellen.

  • Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2021 geben 26 % der Befragten an, dass die Regierung für mehr Nachhaltigkeit von Reisen und Tourismus verantwortlich ist; 23 % meinten, dass Tourismusbehörden zuständig sind; 20 % gaben an, dass es an ihnen selbst, den Reisenden, liegt; 8 % nannten die Anbieter von Unterkünften und 6 % meinten, dass Online-Reisebüros dafür verantwortlich sind (Agonda).
  • Laut derselben Umfrage ist das Land, das die meiste Verantwortung übernimmt, die USA, wobei 28 % der Befragten angaben, dass sie selbst für Veränderungen im Bereich des nachhaltigen Reisens verantwortlich sind, während ihrer Meinung nach Tourismusbehörden und Regierungen bei 16 % liegen (Agonda).
  • Die Mitarbeiter sind sich darüber einig, dass die Unternehmen die Verantwortung für eine nachhaltigere Gestaltung von Geschäftsreisen übernehmen müssen (Greenbiz).

Was hält Reisende davon ab, nachhaltig zu reisen?

Auch wenn die Menschen nachhaltiger reisen wollen, ist das nicht immer möglich. Kosten, begrenzte Möglichkeiten, Mangel an verfügbaren Informationen und mehr – dies sind laut Reisenden die Hindernisse, die sie davon abhalten, umweltfreundlicher zu reisen.

  • 2019 waren es die folgenden Gründe, die die Leute ihrer Meinung nach davon abgehalten haben, umweltfreundlicher zu reisen:
    • „Ich weiß nicht, wie ich meine Reisen nachhaltiger machen kann.“ (37 %)
    • „Ich kann mir die zusätzlichen Ausgaben für nachhaltiges Reisen nicht leisten.“ (36 %)
    • „Nachhaltige Reiseziele gefallen mir weniger als andere Reiseziele.“ (34 %)
    • „Meine Ziele schränken mich bei meinen nachhaltigen Entscheidungen ein.“ (34 %)
    • „Ich sehe zwar Möglichkeiten, nachhaltiger zu reisen, aber andere Optionen gefallen mir tendenziell besser.“ (34 %)
      (Statista)

Wie bemühen sich Geschäftsreisende um Nachhaltigkeit?

Geschäftsreisen tragen weltweit mit am meisten zu den CO₂-Emissionen bei – zum Beispiel tragen Geschäftsreisen zu 53 % des gesamten CO₂-Fußabdrucks von PwC bei, was bei den meisten Fortune-500-Unternehmen ähnlich ist.

Dies ist hauptsächlich auf die Anzahl der Geschäftsreisenden und die Länge ihrer Reisen zurückzuführen. Es gibt auch einen größeren CO₂-Fußabdruck bei Business-Class-Sitzen – auf sie entfällt ein viermal so hoher Ausstoß im Vergleich zu Economy-Class-Sitzen.

Unternehmen und Geschäftsreisende sind sich dieser Herausforderungen bewusst und tun, was sie können, um die Entwicklung zum nachhaltigen Reisen zu fördern – schließlich gehören sie zu den Hauptakteuren.

  • In einer Umfrage aus dem Jahr 2021 gaben Arbeitnehmer an, dass ihre Unternehmen ihre allgemeinen Ziele zur Kohlenstoffreduzierung geändert haben, darunter auch das Reisen, und zwar auf folgende Weise:
    • 36 % übernahmen weitere umweltfreundliche Verpflichtungen
    • 20 % hatten keine Ziele zur Reduzierung, ziehen diese aber jetzt in Betracht
    • 15 % blieben bei ihren bisherigen Verpflichtungen
    • 15 % hatten keine Ziele und gehen auch nicht davon aus, neue Ziele umzusetzen
    • 12 % sind sich bezüglich der Ziele ihrer Unternehmen nicht sicher
    • 2 % reduzierten ihre bisherigen Verpflichtungen
      (JBT Business Travel)
  • 48 % der Unternehmen gaben an, sich nach der Pandemie stärker auf die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Reisen zu konzentrieren (Greenbiz).
  • Unter den Unternehmen mit Nachhaltigkeitsprogrammen berichten 92 % der Führungskräfte, dass sie die Nachhaltigkeitsinvestitionen bereits erhöht haben (Gartner).
  • In einer Umfrage aus dem Jahr 2020 gaben 63 % der Führungskräfte von Unternehmen mit Nachhaltigkeitsprogrammen an, dass die Kunden der Hauptgrund für ihre diesbezüglichen Maßnahmen sind (Gartner).
  • In einem Bericht von 2021 wurde festgestellt, dass 44 % der Befragten ihr Unternehmen als führend im Bereich Nachhaltigkeit betrachteten, der vollständig in die zentralen Geschäftspraktiken integriert wurde. Weitere 34 % gaben an, dass die Bemühungen im Bereich Nachhaltigkeit zur Optimierung von Prozessen, zu mehr Innovation, zur Erhöhung der Produktivität, zu einer höheren Effizienz der Wertschöpfungskette und zu einem erhöhten Markenwert beigetragen haben (Sphera).

Abschließende Gedanken zum nachhaltigen Reisen

Nachhaltiges Reisen erlangte nach der Pandemie eine höhere Priorität – und wie wir an diesen Statistiken erkennen können, wächst dieser Trend noch weiter. Wenn wir allerdings für die Umwelt nachhaltige Veränderungen erreichen wollen, gibt es noch vieles, was wir tun können, um noch nachhaltiger zu reisen.

Wenn Sie ein nachhaltigeres Geschäftsreiseprogramm erstellen möchten, bieten TMCs wie TravelPerk Möglichkeiten zur Reduzierung des CO₂-Fußabdrucks – und noch viel mehr, sodass Sie Ihren Teil dazu beitragen können, um auch weiterhin reisen zu können und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.

Gestalten Sie Geschäftsreisen einfacher. Für immer.

  • Erleben Sie unsere Plattform in Aktion. Tausende von Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen auf TravelPerk. Es vereinfacht die Verwaltung von Geschäftsreisen durch mehr Flexibilität, volle Kontrolle über die Ausgaben mit einfachen Berichten und Optionen zum Ausgleich Ihres ökologischen Fußabdrucks.
  • Hier finden Sie Hunderte von Ressourcen rund um das Thema Geschäftsreisen, von Tipps für nachhaltigeres Reisen bis hin zu Ratschlägen für die Erstellung einer Geschäftsreise Richtlinie und die Verwaltung Ihrer Ausgaben. Unsere neuesten E-Books und Blog-Beiträge haben für Sie alle Infos. 
  • Verpassen Sie nie wieder ein Update. Bleiben Sie mit uns auf sozialen Netzwerken in Kontakt, um die neuesten Produktveröffentlichungen, bevorstehende Veranstaltungen und druckfrische Artikel zu erhalten.