← Zurück zu Blog

Millennials verändern die Geschäftsreisebranche – hier erfahren Sie, wie

25 Mai 2020

Präsentiert von TravelPerk, der Nummer 1 unter den Geschäftsreiseplattformen.

Millennials verändern die Geschäftsreisebranche – hier erfahren Sie, wie

Im Jahr 2019 unterscheiden sich Geschäftsreisen deutlich von der Situation zehn Jahre zuvor. Im letzten Jahrzehnt hat sich eine jüngere, technisch versierte Belegschaft entwickelt, die mehr Gegenleistung für ihre Arbeit verlangt.

Die Geschäftsreisebranche muss sich weiterentwickeln, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Millennials prägen kontinuierlich die Zukunft von Geschäftsreisen – unter anderem erleben wir, wie diese Generation Geschäftsreisen zu einem Erlebnis macht und es vorzieht, selbst zu buchen. Unternehmen müssen sich dieser weitverbreiteten Trends bewusst sein, um die bestehenden Geschäftsreiserichtlinien zu verbessern und sie dem steigenden Bedürfnis nach Freiheit und Flexibilität anzupassen, das von jüngeren Geschäftsreisenden gefordert wird.

Work-life balance: Motivation, not laziness

Millennials werden mitunter als „faul“ oder „weniger arbeitsmotiviert“ angesehen, aber in Wirklichkeit haben sie einfach eine andere Einstellung, wenn es um die Arbeit geht. Eine der größten Motivationen für sie ist die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben. Der traditionelle 9- bis 5-Schreibtischjob ist weniger attraktiv geworden, stattdessen suchen immer mehr Menschen nach flexiblen Arbeitszeiten, der Möglichkeit, remote zu arbeiten, und der Aussicht, beruflich reisen zu können.

Anerkennung finden: Millennials lieben Geschäftsreisen

Dies ist eine Generation, die sich anerkannt fühlen will. Sie wünscht sich neue Möglichkeiten und möchte nicht ständig in der gleichen Arbeitsumgebung festsitzen. Vieles davon rührt von den sozialen Medien, den erstaunlichen Bildern und Kontaktmöglichkeiten mit verschiedenen Communities aus aller Welt her, denen die Menschen tagtäglich ausgesetzt sind (siehe digitale Nomaden).

Es ist eine ganz andere Mentalität als bei vorangegangenen Generationen, wie z.B. der Generation X & Y, die Geschäftsreisen eher als Notwendigkeit statt als Privileg betrachten und häufiger Bedenken haben, ihre Familien allein zu lassen. Die meisten Millennials haben noch nicht die gleichen familiären Verpflichtungen oder Beziehungen und sehen Geschäftsreisen als eine Gelegenheit, Menschen zu treffen und Netzwerke aufzubauen, vom Schreibtisch weg zu sein, neue Orte zu sehen und, was am wichtigsten ist, neue Erfahrungen zu sammeln.

Bleisure: Experience and work, side by side

Die jüngeren Geschäftsreisenden wollen definitiv gerne mehr unternehmen, und wenn sie auf eine Geschäftsreise gehen, werden sie diese wahrscheinlich verlängern wollen.

Doch obwohl Millennials an einer Verlängerung ihrer Reisen interessiert sind, fühlen sich viele schlecht, wenn sie um zusätzliche Reisetage bitten. Tatsächlich hat eine kürzlich von Hilton Hotels & Resorts durchgeführte Studie gezeigt, dass etwa 45% der Mitarbeiter zugegeben haben, dass sie sich deswegen schuldig fühlen oder befürchten, es würde sie vor der Geschäftsleitung schlecht aussehen lassen.

Dies ist eine gute Gelegenheit, damit aufzuhören und Ihre Geschäftsreisenden sowohl innerhalb als auch außerhalb des Büros zufriedenzustellen und sie zu motivieren. Der Entwurf einer klaren Reiserichtlinie, mit der Sie Bleisure Reisen unterstützen, wird die Zufriedenheit Ihrer Angestellten erhöhen und letztendlich zu produktiveren Geschäftsreisen führen.

Selbstbuchung: Eine „Preis-Leistungs-Mentalität“ einführen

Es gibt zwar viele Optionen für die Buchung von Geschäftsreisen, aber die Millennials haben ihre eigene bevorzugte Methode, und zwar die gleiche, die sie auch zu Hause für eine persönliche Reise nutzen würden. Eigentlich geht es nur darum, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden, es ist also zum beiderseitigen Vorteil.

Millennials tendieren dazu, Websites für Preisvergleiche stärker zu nutzen und suchen anstelle von Luxus vielleicht nach „Erfahrungen“, um während ihrer Reise mehr in die lokale Kultur einzutauchen. Dieses Interesse, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis ausfindig zu machen, wird nicht immer darauf hinauslaufen, per se etwas „Billigeres“ zu finden, aber es bedeutet, dass sie nach größeren Preisnachlässen oder Angeboten Ausschau halten und manchmal Airbnb einem seelenlosen Hotelzimmer vorziehen.

Sie werden auch ihre eigenen Nachforschungen anstellen, um herauszufinden, was man über Unterkünfte und Restaurants sagt. Da Erlebnisse einen hohen Stellenwert haben, verschwenden Millennials nur ungern Zeit und Geld um irgendwohin zu gehen, wo die Erwartungen nicht erfüllt werden. Soziale Medien und Peer-Review-Sites sind für jüngere Reisende, die ihre Reisen auf Bewertungen und Empfehlungen stützen, von entscheidender Bedeutung.

Dies ist eine ausgezeichnete Strategie, die sich auch Unternehmen zu eigen machen sollten. Da die Menschen anfangen, vor der Idee des „Luxushotels“ zurückzuschrecken, können Unternehmen Kosten sparen, indem sie die Reisenden zur Selbstbuchung ermutigen. Diese Freiheit zuzulassen, ist oft preiswerter – immer mehr junge Geschäftsreisende suchen nach Gemeinschaftsunterkünften, um sinnvollere Beziehungen zu ihren Kollegen aufzubauen.

Technische Versiertheit: Kontaktpflege durch Technologie

Wenn Mitarbeiter auf Reisen sind, müssen Sie in der Lage sein, mit ihnen zu kommunizieren und Projekte zugänglich zu machen. Dank Google Drive, Dropbox, Slack, Zoom und Skype sind Anwender jederzeit erreichbar. Airbnbs und Hotels werden sich dessen immer bewusster und haben zunehmend bessere und zuverlässigere WLAN-Verbindungen.

Obwohl es sich bei den Millennials um die Internetgeneration handelt, bevorzugen sie tatsächlich persönliche Meetings. Wenn die Möglichkeit besteht, zu einem Meeting zu reisen (und sei es auch nur mit dem Zug in die nächste Stadt), würden sie das einem Anruf im Büro vorziehen. Die Technologie fungiert in diesem Fall als Ergänzung der Geschäftsreise, aber nicht als Ersatz.

Genauso wie die Unterhaltungsindustrie sich dem Konsumverhalten der Menschen anpassen musste, ist es an der Zeit, dass die Geschäftsreisebranche und die Betriebe dies auch in Bezug auf Geschäftsreisen tun. Moderne, produktive Geschäftsreisen sollten danach streben, ein gutes, durchgängiges Erlebnis für die Reisenden zu schaffen, von der einfachen Selbstbuchung bis hin zu Verlängerungen für Privatreisen – vor oder nach dem Geschäftstermin.

Geschäftsreisen müssen für niemanden mehr eine Last sein! Wenn man es richtig anpackt, sollte es eigentlich dazu beitragen, dass sich Ihre Mitarbeiter stärker engagieren und auf Ihr Unternehmen abgestimmt sind, was wiederum zum Gesamterfolg des Unternehmens beitragen wird.